Die Mehrwertsteuer in Österreich

Mehrwertsteuersätze Österreich: 20% und 10%

Wie steht es um die Mehrwertsteuer in Österreich - LänderflaggeDie Mehrwertsteuer, auch Umsatzsteuer genannt, zählt in Österreich zu der so genannten Bundessteuer, wobei der Bund die Steuerhoheit hat und frei über die damit verbundenen Einnahmen verfügen kann. Die Steuereinnahmen kommen jedoch auch den einzelnen Bundesländern zu Gute, da diese jeweils Anteile der Steuergelder erhalten. In Österreich wird, entsprechend dem Umsatzsteuergesetz von 1994 (UStG) der Austausch von Leistungen, also Waren und Dienstleistungen, besteuert.

Als Österreich 1994 der Europäischen Union beitrat, wurde das Umsatzsteuergesetz an die Richtlinien der EU angepasst. Österreichische Unternehmen, die im Jahr einen höheren Umsatz als 30.000 Euro verzeichnen können, sind dazu verpflichtet Umsatzsteuer zu zahlen. Der Käufer einer Ware oder Dienstleistung zahlt diese Steuer, der Verkäufer jedoch führt sie an das Finanzamt ab. Die Unternehmen zahlen jedoch an andere Unternehmen, deren Waren und Dienstleistungen sie in Anspruch nehmen, eine so genannte Vorsteuer, die mit der Umsatzsteuer Zahlung verrechnet wird. Kleinere Unternehmen, deren Umsatz bei weniger als 30.000 Euro pro Jahr liegt, sind zu diesen Zahlungen jedoch nicht verpflichtet.

 

Trotzdem können auch diese Unternehmen die Umsatzsteuer auf freiwilliger Basis zahlen, wobei alle Rechnungen die Umsatzsteuer beinhalten müssen, sie diese jedoch gleichzeitig auch mit der gezahlten Vorsteuer gegen rechnen können. Für Ärzte, Versicherungen, Banken und verschiedene Kultureinrichtungen gibt es für die Mehrwertsteuer in Österreich jedoch eine Sonderregelung. Diese gilt auch für gemeinnützige Vereine, die über einen längeren Zeitraum keine Einnahmen verzeichnen können. Erzielen diese Vereine jedoch Gewinne, so unterliegen auch sie in Österreich der Mehrwertsteuer Pflicht.

 

Umsatzsteuer in Österreich: Auch hier zwei verschiedene Mehrwertsteuersätze

In Österreich gibt es im wesentlichen zwei verschiedene Mehrwertsteuersätze, die so genannte normale Mehrwertsteuer, die bei 20 % liegt und die ermäßigte Mehrwertsteuer mit einem Steuersatz von 10 %. Der ermäßigte Steuersatz ist zum Beispiel gültig, bei Lebensmitteln, Miete, Personentransportern, Büchern oder Zeitungen. In Teilen Österreichs gilt zudem der deutsche Steuersatz von 19 % aufgrund der zollrechtlichen Zugehörigkeit zu Deutschland. Die Mehrwertsteuer wird somit immer in Abhängigkeit vom Warenwert berechnet.

 

Unterschiedliche Steuerrechtssysteme beachten

Das österreichische, wie das deutsche Steuerrecht sind komplexe rechtliche Gebilde, mit landestypischen Eigenheiten. Privatpersonen kommen häufig im Zusammenhang mit Fragen zur Versteuerung von Kapitalerträgen mit dem anderen Steuersystem in Berührung. Hintergrund sind unterschiedliche Zinsniveaus für Einlagen bei Tages- oder Festgeld, die von Sparern länderübergreifend für eine Anlage genutzt werden.

Unternehmen, Stiftungen, aber auch Gewerbetreibende sehen sich darüber hinaus bei Geschäftsabschlüssen, Investitionen oder Zahlungstransaktionen einer Fülle von unterschiedlichen steuerrechtlichen Vorschriften ausgesetzt. Einen Überblick über das Steuerrecht in Österreich gibt die Kammer für Arbeiter und Angestellte Wien, als das Büro der Bundesarbeitskammer. In Deutschland kann das Juristische Informationssystem für die Bundesrepublik Deutschland (Juris) für weitere Auskünfte herangezogen werden. Für die Bearbeitung tiefergehender steuerlicher Fragen dürfte allerdings für Stiftungen und Unternehmen nur eine versierte Steuerkanzlei infrage kommen. Beispielsweise betreut Viehbacher.com/de/ Unternehmen oder Privatpersonen mit Wohnsitz in Deutschland, Italien, Liechtenstein, Österreich und der Schweiz, jeweils mit örtlichen Büropräsenzen.

 

Weitere Informationen

Das Bundesfinanzministerium von Österreich informiert umfangreich hier zum Thema

Umsatzsteuer in Österreich.

Die Anschrift lautet:

Bundesministerium für Finanzen, Hintere Zollamtsstraße 2b, 1030 Wien

Tipp: Die Umsatzsteuer für Rechnungen aus Österreich, soweit sie nicht bereits ausgewiesen sind, können mit dem Mehrwertsteuer Rechner auf der Startseite einfach berechnet werden.