Den Nettolohn mit dem Onlinebrutto Rechner ermitteln

Schnell, online und umsonst

Für jeden Arbeitnehmer, der zum Beispiel einen neuen Arbeitsplatz sucht, ist ein entscheidender Punkt bei der Wahl für oder gegen den Arbeitsplatz, der Bruttolohn. Viele Job-Aspirantenbekommen von ihrem zukünftigen Arbeitgeber nur einen Stundenlohn oder ein Bruttofestgehalt genannt.

Aber wie viel bleibt nach Abzug aller Steuern übrig?

Auch bei einem bestehenden Arbeitsverhältnis können sich, durch geänderte Lebensverhältnisse auch Änderungen in der Lohnsteuerklasse und für die Steuerabgaben ergeben. Wer da schnell auf dem Laufenden sein möchte, benutzt einen online Brutto Rechner zur Hand.

Einen Steuerklassenwechsel durch eine Hochzeit, der Eintritt in die Kirche, Lohnerhöhung erhalten oder ein Kind ist auf die Welt gekommen, all diese Dinge beeinflussen auch die zukünftige Steuerlast.
Wer sein Nettogehalt berechnen möchte, kann hierfür einfach einen Bruttorechner online benutzen.
Verschiedene Varianten gibt es im Internet. Hierbei lassen sich alle Angaben einfach und schnell in einen Vordruck eintragen, der Rechner schlüsselt alle Steuern und Sozialabgaben auf und bringt diese in Abzug. Als Ergebnis zeigt sich der entsprechende Nettolohn.

 

Für die Berechnung sind einige Angaben notwendig. Unter anderem sind folgende Daten in den Bruttorechner einzutragen:

Der Bruttolohn, das Alter und das Geschlecht des Arbeitnehmers, die betriebliche Altersvorsorge, der Abrechnungszeitraum und das Abrechnungsjahr, der jährliche Steuerfreibetrag, die Steuerklasse, das entsprechende Bundesland, Kirchensteuer, Krankenversicherung (gesetzlich oder privat), evtl. Prämien, Arbeitgeberzuschuss, Krankenversicherungssatz, Kinder und Kinderfreibetrag, Alter des Arbeitnehmers, Rentenversicherung (gesetzlich oder privat), genauso Arbeitslosenversicherung (gesetzlich oder privat), wöchentliche Arbeitsstunden und die Anzahl der Gehälter.
Viele dieser Angaben können der Lohnsteuerkarte entnommen oder beim Arbeitgeber erfragt werden.

Wer nicht genau weiß welche Angaben er in den Vordruck eintragen muss, kann neben dem entsprechenden Auswahlkästchen auf einen Informationspunkt klicken und bekommt eine Kurzerklärung für das gewählte Feld.
Jeder Gehalt Rechner fordert unterschiedliche Eintragungen, je genauer diese vorgenommen werden, desto eindeutiger und genauer ist das Ergebnis. 
Und wer erst im nächsten Jahr etwas berechnen möchte, nutzt einfach den neuen Bruttorechner 2012. Der ist dann natürlich mit allen neuen Fakten programmiert.

Nicht zu verwechseln mit dem Brutto & Netto & Mehrwertsteuersatzbei der Rechnung auf Waren.